Job-Analyse: Hier sind Diversity- und Change-Manager:innen am gefragtesten

  • Berlin School of Business and Innovation (BSBI) analysiert Vielfalt und Change-Manager sind am meisten gefragt in Deutschland
  • Die Nachfrage ist am höchsten bei Unternehmen mit Sitz in München
  • Sieben Städte aus Nordrhein-Westfalen in den Top 10
  • Branchenvergleich: IT gegenüber Werbebranche

In der modernen Arbeitswelt spielen Diversity- und Change-Management entscheidende Rollen in der Gestaltung zukunftsfähiger und divers aufgestellter Unternehmen. Nach einer Umfrage des Ifo-Instituts und der Jobplattform Indeed verschafft Diversität Unternehmen zum Beispiel Vorteile im Rennen um Personal. Dennoch ergreift in Deutschland nur eine kleine Anzahl an Unternehmen die Initiative und stellt Diversity- und Change-Manager:innen ein. Wir bei der Berlin School of Business and Innovation haben das Stellenangebot für Diversity- und Change-Manager:innen in den 20 größten deutschen Städten untersucht. Dabei lassen sich sowohl regional als auch zwischen den Branchen deutliche Unterschiede feststellen. 

Nachfrage bei Münchener Unternehmen am höchsten

Mit 1.034 Jobangeboten für Diversity- und Change-Manager:innen führt die bayerische Landeshauptstadt München das deutschlandweite Ranking an. Das entspricht einem Anteil von rund 8,3 Prozent an allen Jobangeboten der beiden Kategorien. Dabei ist die Verteilung beider Jobkategorien der verschiedenen Unternehmen ungefähr gleich. Auf Platz zwei folgt Wuppertal mit insgesamt 943 Jobausschreibungen (rund 7,6 Prozent), den dritten Platz teilen sich die Nachbarstädte Düsseldorf und Duisburg, mit einem jeweiligen Anteil von rund 7,5 Prozent der Gesamtstellenanzeigen. Köln liegt mit 907 Jobs (rund 7,3 Prozent) in beiden Kategorien auf dem vierten Platz. 

Unternehmen in Bielefeld, Bremen sowie Dresden sind laut der Jobplattform-Analyse kaum auf der Suche nach Diversity- oder Change-Manager:innen. Gerade mal auf 728 Stellenangebote kommen die drei Städte zusammen und machen damit nur rund 5,9 Prozent des Gesamtjobangebotes aus. 

Sieben Städte aus Nordrhein-Westfalen in der Top 10

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands sind ganze sieben Städte in der Top 10 der meisten Stellenanzeigen zu Diversity- und Change-Manager:innen. Neben den bereits genannten (Wuppertal, Düsseldorf sowie Duisburg und Köln) zählen drei weitere Städte aus NRW dazu. Essen belegt mit 764 Stellenausschreibungen (rund 6,2 Prozent) Platz sieben, dicht gefolgt von Bochum auf dem achten Platz, mit einem Anteil von rund 6 Prozent. Die Top 10 schließt Dortmund: Hier suchen Unternehmen mit insgesamt 731 Ausschreibungen (rund 5,9 Prozent) nach neuen Mitarbeitenden im Bereich Diversity- und Change-Management.

Branchenvergleich: IT sucht am meisten – in der Werbebranche so gut wie keine Jobs

Mit insgesamt 3.356 Stellenangeboten (rund 27 Prozent) investiert die IT-Branche aktuell am meisten in ihre Suche nach Diversity- oder Change-Manager:innen. Auf Platz zwei und drei folgen Unternehmensberatungen (insgesamt 2.182 Jobs, rund 17,6 Prozent) und die Energie- und Wasserversorgung (insgesamt 884 Jobs, rund 7,1 Prozent). Alle anderen untersuchten Branchen fallen dagegen im Vergleich stark ab: In den systemrelevanten Sektoren hat der Groß- und Einzelhandel mit rund 4,1 Prozent noch den größten Anteil und liegt damit deutlich vor dem Dienstleistungssektor (rund 2,7 Prozent). Der öffentliche Dienst (rund 1,5 Prozent) sowie der Gesundheitsbereich (rund 1,3 Prozent) zeigen ein schwindend geringes Stellenangebot für Diversity- und Change-Manager:innen. Die Werbebranche liegt mit einem Jobinserat auf dem letzten Platz im Ranking. 

Über die Untersuchung

Die Berlin School of Business and Innovation (BSBI) analysierte die Stellenangebote in den Bereichen Diversity und Change  Management in den 20 größten Deutschen Städten (München, Wuppertal, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Berlin, Essen, Frankfurt, Bochum, Dortmund, Hamburg, Bonn, Stuttgart, Nürnberg, Hannover, Münster, Leipzig, Bielefeld, Bremen und Dresden). Datengrundlage der Analyse sind Informationen zu den Stellenanzeigen der Online-Job-Plattform stepstone.de. Gesucht wurde das Stellenangebot pro Stadt unter den Suchbegriffen “Change-Manager/in” und “Diversity-Manager/in” im Zeitraum vom 16. bis 18. März 2024.

Über die Berlin School of Business and Innovation

Die Berlin School of Business and Innovation (BSBI) ist eine private Wirtschaftshochschule mit Hauptsitz in Berlin und Standorten in Paris, Athen, Hamburg und Barcelona. Seit ihrer Eröffnung im Frühjahr 2018 bietet sie ihren Studierenden englischsprachige Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Finanzen, Tourismus und Eventmanagement im Gastgewerbe an. Das Programm kombiniert Blended Learning mit traditionellem Unterricht und wird von mehr als 5.400 Studierenden und rund 2.000 Alumni aus 104 Ländern besucht. Um die internationale Ausrichtung der Schule zu gewährleisten, kooperiert die BSBI mit verschiedenen akademischen Partnern und ist als Erasmus+ Organisation registriert. Die BSBI ist auch Teil der GUS Germany GmbH (GGG), einem dynamischen Netzwerk von Hochschulen mit mehr als 15.000 Studierenden an Standorten in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Aktuelle Informationen über die BSBI finden Sie auch auf InstagramFacebookTwitterYouTubeLinkedIn und TikTok.


Verwandte Nachrichten

Die BSBI erweitert ihr Programmangebot mit einer Partnerschaft mit der UCA! 

Die Berlin School of Business and Innovation (BSBI) ist stolz darauf, neue Programme vorzustellen, die sorgsam zusammengestellt wurden, um Ihnen die Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die Sie für den Erfolg in dynamischen Branchen brauchen. Diese Programme bieten eine einzigartige Mischung aus theoretischen Kenntnissen und praktischen Fähigkeiten, damit Sie befähigt sind, Ihre kreative Vision zu verwirklichen.
Mehr lesen